Evernote – Notizen und Erinnerungen online verwalten

Evernote – Notizen und Erinnerungen online verwalten

Als ich über das papierlose Büro schrieb, habe ich auch verschiedene Software empfohlen die dabei unterstützt sein Papier im Büro zu egalisieren. Heute möchte ich damit beginnen euch die Tools nach und nach vorzustellen. Evernote soll den Anfang machen da es eines der wichtigsten Tools in meinem Alltag ist.

Was ist Evernote?

Nach eigenen Angaben ist es die einfache und effiziente Art um wirklich alles im Gedächtnis zu behalten. Und dem kann ich nur zustimmen. Egal in welcher Form man Evernote nutzt, es bietet sich an zur wichtigsten Informationsquelle im Büro zu werden. Termine, Aufgaben und Notizen sind kinderleicht und effizient abzuspeichern.

Alles was in Evernote eingetragen wird ist online hinterlegt. Du kannst die Software und Deine Daten via Web-Oberfläche abrufen oder direkt aus einer App heraus.

Evernote Kompatibilität

Evernote Kompatibilität

Ich verwende Evernote direkt am Mac und parallel mit der Android App. Dadurch habe ich mobil jederzeit Zugriff auf meine Daten und kann auch unterwegs neue Termine, Notizen und Aufgaben schnell anlegen oder streichen.

Beispiel: Evernote für Reiseberichte

In meiner Freizeit betreibe ich einen Fahrrad Blog und berichte dort auch über Radtouren und Reisen. Hier hilft mir Evernote als mobile App sehr gut.

Gehen wir den Ablauf mal Schritt für Schritt durch.

neues Notizbuch anlegen

Notizbuch anlegen

Ich lege mir als erstes ein Notizbuch über die Evernote App direkt auf meinem Andriod-Smartphone an.

Am besten wählt man für seine Notizbücher immer aussagekräftige Namen. „Reiseberichte“ ist jetzt nicht der beste Titel. Besser wäre „Radtour von Berlin nach Leipzig“ als Notizbuch. Genau so bezeichne ich meine Notizbücher auch immer für Projekte. Sie haben dann die Domain als Namen. Und bei Kunden den Kundennamen.

Notiz erstellen

Foto erstellen als Notiz

Bei Reiseberichten sind meine Notizen in den meisten Fällen Fotos. So kann ich zwei Fliegen zeitgleich erledigen. Ich kann Fotos von interessanten Orten und Dingen machen. Zugleich kann ich eine Beschreibung anlegen. So muss ich mir das nicht alles merken bis zum Reisebericht und ich muss nicht Zettel und Stift für Notizen mit auf die Radtour nehmen.

Fotos kann ich auch von Dokumenten machen. Oder über ein kleines Addon auch Screenshots von Webseiten. Der Umgang mit Evernote ist immer kinderleicht und man kann es auf nahezu jeden Anwendungsfall auslegen. Ob nun ich für meine Reiseberichte Fotos und Notizen mache oder man Dokumente damit ablichtet und sozusagen „einscannt“.

Probiere es einfach mal selbst aus. Du kannst Evernote auch kostenlos verwenden.

Übersicht der Notizen

Notizen in der Übersicht

Alle im Notizbuch erstellten Inhalte werden chronologisch sortiert und mit einem Vorschaubild angezeigt. Ich kann Schritt für Schritt meinen Daten für den Reisebericht abrufen und verarbeiten.

Nachfolgend möchte ich Dir aber gerne noch mehr von Evernote zeigen. Denn es wäre ja langweilig wenn mit kurzen Beschreibungen und ein paar Bildern in den Notizen bereits das volle Leistungsspektrum erreicht wäre.

Funktionsvielfalt bei Notizen

Ob in der Web-Oberfläche oder in einer beliebigen App. Wenn eine Notiz erstellt wird sind die Funktionen identisch. Wie von den meisten Programmen bekannt, wird auch bei Evernote ein Editor mit sämtlichen Standard-Funktionen verwendet. Du kannst fast wie in einem Word-Dokument Inhalte erstellen.

Von Tabellen oder Listen bis hin zu Checklisten die sogar abgehakt werden können, sind die Grenzen ziemlich großzügig ausgelegt.

Evernote Editor

Jede Notiz kann mit der Erinnerungsfunktion auch schnell als Aufgabe genutzt werden. Evernote benachrichtigt Dich bevor die Aufgabe fällig ist. Wenn Du eine App verwendest wirst Du auch via Push-Nachricht auf dem Display vom Smartphone eine Mitteilung bekommen.

Möchtest Du Notizen mit anderen Personen teilen kannst Du diese entweder per E-Mail einladen oder Du erstellst Freigaben via Facebook oder Twitter. Über diesen Weg kann auch gemeinsam an Notizen gearbeitet werden. Was gerade in kleinen Teams eine nette Sache ist.

Evernote Preise

Du kannst Evernote in drei Versionen verwenden. Kostenlos mit eingeschränkten Funktionen oder als Premium-Version mit allen wichtigen Features. Premium kostet dann 5 Euro pro Monat und kann nur von Dir verwendet werden. Du kannst es auch für 40 Euro pro Jahr freischalten lassen. Sparst somit 20 Euro aufs Jahr gerechnet. Willst Du es im Team nutzen und Kollegen Zugriffe erteilen etc. musst Du bestenfalls auf Evernote Business umsteigen. Die Business-Version kostet 10 Euro pro Nutzer im Monat.

Alle drei Versionen eignen sich sehr gut zum arbeiten mit Evernote. Ich verwende die Premium-Version für 40 Euro im Jahr. Dadurch erspare ich mir viel Papier auf dem Schreibtisch. Welche Version für Dich die richtige ist musst Du herausfinden.

Evernote Video

Weiterführende Links

Authored by: Soeren

Gründer und Betreiber von Gruenderblog.net. Inhaber der Agentur „eisy UG“ und Betreiber zahlreicher Online-Magazine im Bereich Marketing, Bloggen, Garten und Business.

There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Was ist ein papierloses Büro? › Das Gründermagazin - Gruenderblog.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>